Nachrichten

Best Breeder: Johan Venderbosch

02 12 2019


 

In Zusammenarbeit mit dem französischen Fachzeitschrift L’Eperon schreibt HorseTelex Interviews in der Reihe ‚Best Breeder‘ mit den derzeit erfolgreichsten Pferdezüchtern. Wir schauen auf den Stuten mit mindestens drei internationalen Nachkommen, die laut unserer Weltrangliste IPV hocherfolgreich sind und sprechen mit deren Eigentümer.

Diesmal ist der niederländische Züchter Johan Venderbosch dran. Der Hengsthalter vom Gestüt De Radstake in Heelweg ist 78 Jahre alt, hat 20 Zuchtstuten und seine Pferde verfügen über 70 Hektar Weide.



1) Wie erklären Sie den Erfolg Ihres besten Zuchtproduktes?
Ich finde Anpaarung sehr wichtig. Ich war selbst verrückt von den Vollbluthengst Cadmus xx. Er hat bei mir im Stall sehr gute Produkte gebracht. Cadmus war ein wunderbar schönes Pferd, aber er war sehr scharf. Calvados war eininteressant gezüchteter Hengst mit Größe, Länge und ausreichender Ausstrahlung.Diese Anpaarung ist sehr interessant, aber man muss immer abwarten was es sein wird.

2) Worauf achten Sie besonders, wenn Sie einen Hengst mit einer Stute kombinieren?
Das wichtigste ist, meiner Meinung nach, um von der Stute aus zu gehen. Wir versuchen anspruchsvoll zu sein für unsere Stuten. Es ist essentiell, dass sie gesund sind. Die Gesundheit überprüfen wir mit dem tierärztlichen Tüv und den Röntgenbilder. Wenn man ein Pferd verkaufen möchte und dann ist es nicht Gesund, hat man nichts. Man soll sehr gut aufpassen, dass man mit gesund Muttermaterial züchtet. Danach gucke ich ob ich Vermögen brauche in meinem Stamm, oder ob ich einen scharfen Hengst brauche in meinem Stamm.

3) Welche sind Ihre drei Lieblingshengste unter den bewährten Vererbern?
Meine persönliche Preferänz geht aus nach mehrere Hengsten. Ich wähle hier Tangelo van de Zuuthoeve, Heartbreaker und Chacco-Blue.

Heartbreaker habe ich gerne in meiner Mutterlinie, weil er für den Springsport enorm wichtige Arbeit geleistet hat und er sorgt für Schärfe in einem Stamm. Mit Heartbreaker bringen wir Blut und ‘Go’ in unseren Stutenlinien.

Bei Tangelo soll man Schärfe in der Mutter mitbringen. Tangelo und Heartbreaker sind super an zu paaren. Tangelo bringt viel Vermögen in dem Stamm.

Chacco-Blue war am Anfang ein interessantes Pferd. Dann verschwand er ein bisschen von der Bühne. Im Moment ist dieser Hengst sehr interessant für eine Mutterlinie.

4) Welche drei neuen oder jungen Hengste gehören zu Ihren Favoriten?

Meine Favoriten sind Dominator, El Salvador und O’Neil van ’t Eigenloo.
Dominator ist ein interessantes Pferd. Von meinen eigenen Hengsten wähle ich El Salvador. O’Neil van ‘t Eigenlo ist sehr interessant gezüchtet. Von dieser Linie kommen viele Pferde die in dem Turniersport laufen. 

Wenn ich einen jungen Hengst brauche, ist es für mich wichtig, dass er in der Mutterlinie interessant gezüchtet ist. Wenn ich einen jungen Hengst brauche, möchte ich das Pferd auch unter dem Sattel gesehen habe. Dann weiß man ein bisschen ob man ja oder nein von ihm verrückt ist.


5) Bei welchem Stambuch registrieren Sie Ihre fohlen?

Wir sind von zu Hause aus KWPN-Leute und schreiben auch die meisten Fohlen ein beim KWPN, aber wir registrieren im Moment auch einige Fohlen bei Zangersheide. In der Zucht finde ich es wichtig um über die Grenzen hinweg zu schauen und die Hengsten zu finden die bei den Stuten passen. Ich sehe gerne ein schönes, funktionelles und gesundes Pferd mit Länge und Lockerheit im Körper.

6) Welche wichtige Entwicklungen erwarten Sie für die nahe Zukunft?
Für die Zukunft müssen wir Linien benutzen, die sehr sportorientiert sind. Für die Zukunft ist ein schönes, funktionelles Pferd, dass gesund ist auch wichtig für uns und ich muss mit viel Spaß ein Pferd anschauen. Die junge Hengsten müssen wir altersgemäß behandeln. Wir müssen nicht alles von den jungen Hengsten erwarten, sie sollen mit Spaß arbeiten und dann werden die bessere Pferden sich beweisen sobald die 1.30 m und höher im Sport laufen. Man muss auch etwas Glück haben, man kann nicht alles berechnen auf Papier. Ohne Glück hat man keinen Anreiz zum züchten. Sport und Zucht müssen Hand in Hand gehen. 

Zurück