Nachrichten

Prof. Fredricson gibt Pferde in schwedischer Natur Jugend die sie verdienen

17 10 2019


Prof em. Ingvar Fredricson ist seit Jahren besorgt um die Nachhaltigkeit und Lebenserwartung von Sportpferden. 2002 machte der schwedischen veterinär-medizinische Professor eine EU-unterstützte Untersuchung, wobei Fohlen aktiviert wurden um längeren Strecken durch die Natur zurück zu legen, wobei sie unterwegs Hindernisse springen mussten. Vor kurzem ist in Brösarp, Süd-Schweden, ein neues Projekt gestartet. 25 Jährlingen und zweijährigen können sich ausleben in einem hügeligen Naturgebied von 70 ha. Es stellt sich heraus, dass diese Pferde doppelt so viel bewegen wie die Pferde einer Kontrollgruppe. Und vier bis fünf Mal so viel, wie Pferde die in Stallgebäude und Paddocks untergebracht werden.

‘’Ich war überrascht, dass noch nie zuvor gute Untersuchung gemacht wurde um die Frage beantworten zu können wie man junge Pferde derartig groß wachsen lässt dass ihre Lebenserwartung optimiert wird’’, sagt der emeritierter Professor Biomechanik von dem Pferd Ingvar Fredricson und Vater von den Springreitern Peder und Jens Fredricson. ‘’Die Unterschung die ich in 2002 gemacht habe, hat Preise bekommen und alle fanden es großartig, aber sie kam zu früh und wurde nicht nachgeahmt. Aber ich denke, dass es jetzt Zeit ist, dass Leute sich realisieren wie wertvoll ein gutes Pferd ist und wieviel Geld das Pferd hat gekost, wenn es nach ein paar Jahren Training unter dem Sattel sein Wert verloren hat.‘‘

Sehr wichtiger Faktor
“Natürlich, wenn ein Pferd lahm wird, spielen viele Sachen eine Rolle. Aber wir sind davon überzeugt, dass Pferde-Aufzucht dabei einen sehr wichtigen Faktor ist. Vor allem die Entwicklung von dem Knorpel ist entscheidend. Röntgenaufnahmen zeigen nicht ob die knöcherne Strukturen von einem Pferd sich auf natürliche Weise entwickelt haben, mit viel Bewegung, gute Nahrung und so weiter. Wir haben den Club Longevity (nachhaltige Lebenserwartung, Red.) gegründet. Es ist eine Gruppe Freunden und Spezialisten, wir bekämpfen das Problem von schlechter Nachhaltigkeit und geringer Lebenserwartung bei Sportpferden. In unserer Gruppe befindet sich ein Professor für chemische Technologie, ein Lebensmittelspezialist, Züchter und ich bringe meine veterinärmedizinische Expertise ein.“

Raue Bedingungen
Auch mehrfacher Weltmeister bei den Islandpferden Magnus Skulason ist Mitglied der Gruppe.
Im Moment lebt eine Gruppe junge Springpferden, im Besitz von Jens Fredricson, zusammen mit einige Islandpferde unter rauen natürlichen Bedingungen in einem sehr hügeligen Teil von der freien schwedischen Natur, mit Weiden, aber auch mit Sandverwehungen und Wald.

Prof. Fredricson: “Letztendlich müssen wir die Ergebnisse abwarten, aber dank die GPS-Systemen in den Halftern können wir jetzt sehen, dass die Pferde sich so viel mehr bewegen als Pferde die unter normalen Bedingungen untergebracht werden. Pferde reagieren auf ihre Umgebung. Wenn man die Pferde auf dem Paddock stellt, traben sie ein paar Runden und für den Rest stehen sie einfach. In Brösarp haben die Pferde Interaktion mit ihrer Umgebung und werden so viel mehr angeregt sich zu bewegen.‘‘

Keine Opera
Im Rückblick auf seinem Projekt in 2002 kommt professor Fredricson zu dem Schluss, dass sich eine seiner wichtigsten Behauptungen als falsch herausgestellt hat. “Ich dachte zu dieser Zeit – und viele waren meiner Meinung - dass man die Sprungtechnik in den sehr jungen Jahren durch Training fördern kann. Die Fohlen und ihre Mütter wurden angeregt um über einem Dreieck-Route durch die Natur zu bewegen, wobei sie natürliche Hindernisse springen mussten, wie Baumstämme. Es stellte sich heraus dass diese Fohlen später im Leben nicht besser sprangen. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass die Springtechnik nur eine Sache von Vererbung ist. Wenn drinnen keine Musik ist, gibt es bestimmt keine Oper.‘‘

Starke Beine
“Aber die Pferde von dem Projekt aus 2002 hatten sehr starke Beine. Und dann hab ich mich entschieden um mich weiter mit der Nachhaltigkeit der Lebenserwartung zu befassen. Denn es ist ein großes wirtschaftliches und emotionales Problem wenn wertvolle Sportpferde ihre neu gestartete Karriere beenden müssen nur weil sie das Training und die Turniere körperlich nicht ertragen können‘‘.

“Wir wissen aus Erfahrung, dass Kinder dick und schwach werden wenn sie nur sitzen. Und wir wissen, dass unsere Eltern und deren Eltern starker waren als wir. Der gleiche Rückgang in körperliche Belastbarkeit sehen wir bei den Pferden. Wir brachten sie unter in Stallgebäuden und wir füttern die Tiere zu viel. Vor allem junge Pferde sollen draußen sein, wo sie in der Gruppe viel bewegen können.‘‘

Käufer
“Deshalb bin ich Teil dieses Projekts. Und diese Forschung der optimierten Lebenserwartung ist nur der Anfang. Es gibt noch so viel, dass wir messen können und neue Schritte, die wir unternehmen können. Wenn wir beweisen können, dass Pferde die eine natürliche Aufzucht hatten starker sind als andere, bin ich mir sicher, dass Käufer fragen werden nach Pferde, die eine solche Jugend gehabt haben. Wenn man viel Geld in einem Drei- oder Vierjährigen steckt, kann man genau überprüfen was den Vater geleistet hat und was die Mutterlinie hervorgebracht hat. Aber wie kann man sich sicher sein, dass dieses wertvolles Pferd später stark genug ist um den Sport zu ertragen? Das geht nicht durch auf Röntgenaufnahmen zu gucken. Die erzählen nur einen kleinen Teil der Geschichte.‘’

Aufzucht-Dokumentation
‘’Der Knorpel in den Gelenken entwickelt sich in einem sehr jungen Alter. Der Zeitraum von Fohlen bis zum Zweijährigen ist entscheidend für die Entwicklung der optimalen Dicke und Qualität des Knorpels. Wenn Pferde drei Jahre alt sind, können sie einen Mangel an Bewegung in der Jugend nicht mehr nachholen. Grundsätzlich fangen wir dann an die Pferde zu zerstören, die keine gute Aufzucht gehabt haben. Junge Pferde, die ihre sportliche Karriere anfangen, sollen über einem möglichst starken Körperbau verfügen. Ich erwarte, dass Käufer in der Zukunft fragen nach Aufzucht-Dokumentation.‘‘

Röntgenbilden überbewertet
“Für die Einschätzung der Gesundheit werden Röntgenbilder stark überbewertet. Es hat so viele hocherfolgreiche Pferde mit röntgenologischen Bemerkungen gegeben. Züchter und Besitzer haben an diesen Pferden sehr viel Geld verloren. Auf der anderen Seite sehen wir Pferde mit guten Röntgenbildern lahm werden. Es ist also sinnvoll, sich auf eine gute Aufzucht der Jungpferde zu konzentrieren und den Nachweis zu erbringen, dass ein Pferd gut aufgezogen wurde.‘‘

Aber nicht alle Länder können jungen Pferden die Gelegenheit bieten um auf zu wachsen wie in Brösarp. In dieser Hinsicht ist Sweden der richtige Ort.

Niederländische und Belgische Fohlen
“Wenn wir dieses Projekt weiter entwickeln können und qualitativ zertifizierte Aufzuchtzentren gründen, dann können wir dem Eigentümer eines niederländischen oder belgischen Fohlen sagen: bring es zu uns, wir werden es für Sie versorgen bis es drei Jahre ist. Ich bin zu alt, um alles zu erleben (Fredricson ist 82), aber ich bin mir sicher: wenn ich später auf einer Wolke sitze, ist dieser Vorgang total normal. Weil es blöd ist, super Sportpferde zu züchten und dann ihr Talent zu verschwenden, bevor sie wirklich ihre Sportkarriere beginnen können."

Sehen Sie sich das Video hier an

Zurück