Nachrichten

BWP: Ehrungen für verdiente Springvererber

24 01 2016


Wie in den Niederlanden werden auch in Belgien herausragende Vatertiere besonders geehrt. Hier können sie das Prädikat „Elite“ oder „Ambassadeur“ erlangen. Dies sind die Neuen in der Upper Class.

Der Titel „Elite“ wurde verliehen an OKIDOKI VAN 'T GELUTT Z  v. Omar-Lux Z, ein zehnjähriger Zangersheider, der mit verschiedenen Reitern international erfolgreich war bzw. ist, derzeit mit dem Belgier Sam Polleunis in Springen bis 1,55 Meter.

Dann ist da noch der elfjährige Armstrong van de Kapel v. Quasimodo Z-Farn, der im vergangenen Jahr herausragende Erfolge mit Olivier Philippaerts im Sattel feiern konnte (Siege in Villach und Hickstead sowie beim Nationenpreisfinale in Barcelona, vordere Platzierungen in Calgary und viele mehr., nun aber nach Katar verkauft wurde.

Hinzu kommen der neunjährige Tonixe v. Diamant de Semilly-Voltaire, mit Frederic Vernaet (BEL) in 1,50 Meter-Springen unterwegs; dann der erst siebenjährige Iron Man van de Padenborre v. Darco-Chin Chin, seit vergangenem Jahr in Beritt von Gregory Wathelet; Balthazar van de Roshoeve, ein 15-jähriger Nagano-Lys de Darmen-Sohn, der mit dem Franzosen Nils Candon zu sehen ist; und schließlich Venturo v. Canturo-Nabab de Reve, zehnjähriger Kracher des Iren Shane Sweetnam sowie Chaqui Z v. Chacco-Blue-Quinar, neunjähriger Zangersheider, der ebenfalls von Shane Sweetnam vorgestellt wird.

Das noch wertvollere „Ambassadeur“ wurde vier Hengsten verliehen. Dafür muss ein Vererber entweder selbst bei Weltreiterspielen oder Olympischen Spielen erfolgreich im Einsatz gewesen sein, oder aber er muss dementsprechende Nachkommenschaft gestellt haben. Der erste der vier ist Sergio Alvarez Moyas langjähriges Spitzenpferd Action Breaker v. Heartbreaker-Lys de Darmen. Dann ist da Cicero Z van Paemel v. Carthago Z-Randel Z, der mit dem aktuellen belgischen Bundestrainer Dirk Demeersman Großes geleistet hat. Der Dritte im Bunde ist der Landor S-For Pleasure-Sohn Wandor van de Mispelaere, Vater unter anderem von Janne Friederike Meyers Olympiahoffnung Goja, dem Titelheld der St.GEORG-Februarausgabe. Und schließlich wurde der in Irland wirkende Ramiro B ausgezeichnet, nicht zu verwechseln mit Ramiro Z. Ramiro B ist ein Calvani-Wendekreis-Sohn, der auch in der irischen Vielseitigkeitszucht viel Gutes bewirkt hat. So stammt z.B. das Vier-Sterne-Pferd Ballynoe Castle von Bruce Davidson von ihm ab.

www.equnews.be

Zurück