Nachrichten

Nabab de Reve lebt nicht mehr

31 10 2015


Der belgische Starvererber Nabab de Reve ist im Alter von 25 Jahren eingegangen.

Die vergangenen Jahre war der Hengst, der die Springpferdezucht wie kaum ein anderer beeinflusst hat, im Gestüt de Muze Zuhause. Joris de Brabander schreibt auf der Homepage: "Nabab de Reve, ein Denkmal des Pferdesports und der Zucht, ist heute Nacht im Alter von 25 Jahren gestorben, während er sein Alter auf der Wiese genoss."

Der Quidam de Revel-Sohn feierte seine größten sportlichen Erfolge unter dem Belgier Philippe Le Jeune. Unter anderem gewannen sie bei den Weltreiterspielen in Jerez de la Frontera (ESP) im Jahr 2002 die Bronzemedaille mit der belgischen Mannschaft. Acht Jahre später holte Le Jeune mit dem Nabab de Reve-Sohn Vigo d'Arsouilles STX bei den Weltreiterspielen in Kentucky (USA) wieder Team-Bronze und sogar Einzel-Gold. Zahlreiche seiner Nachkommen sind im Spitzensport erfolgreich, darunter Gerco Schröders/NED Glock's London, Jos Lansinks/BEL Olympiapferd von 2012 Cavalor Valentina van't Heike oder Harrie Smolders/NED Exquis Walnut de Muze.

Quelle Hengste.equitaris.de

Zurück