Nachrichten

Vize-Landeschampion Topas stellt die Preisspitze

30 08 2015


Qualitätsvolle Fohlen, eine prall gefüllte Auktionshalle, ein zügiger Auktionsverlauf und ein gutes Ergebnis: Das ist das Fazit der 58. Riedlinger Fohlenauktion des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg. Darüber hinaus stellte die Preisspitze ein württemberger Hengst aus seinem ersten Fohlenjahrgang: Topas. Der Vize-Landeschampion und süddeutsch gekörte Totilas-Sohn aus bestem Mutterstamm ist wie sein Halbbruder der Champions-Macher Lord Leopold auf dem Gestüt Birkhof in Donzdorf stationiert. Hier wird auch sein Sprößling, für den Gestütsinhaber Thomas Casper bei 16.000 Euro den Zuschlag erhielt, aufwachsen. Die Freude bei Züchterin Monika Hofer aus Gaildorf war riesen groß über den Spitzenpreis für ihren Topilas, der aus einer Mutter von Swarovski/Silvio I stammt. Das Gestüt Birkhof sicherte sich noch einen Sohn des Cassilano aus einer Mutter von Ciacomo sowie einen Sohn des Zalando.

Die zweit teuerste Offerte der Auktion stellte der Grand-Prix erfolgreiche Süddeutsche Körsieger Don Diamond, ebenfalls in Donzdorf stationiert: Sein Sohn Daboven aus der Vize-Landeschampionesse San Farina von Sandro Hit füllte die Züchterkasse der Zuchtgemeinschaft Blessing aus Köngen mit 12.000 Euro. Der Dunkelfuchs wird in Nordrhein-Westfalen aufwachsen. Und noch ein weiterer Hengst vom Gestüt Birkhof brachte sich ins Gespräch: Der Süddeutsche Champion Feriado stellte aus seinem ersten Jahrgang ein Stutfohlen welches mit 10.000 Euro die Preisspitze im Feld der vierbeinigen Damen war. Züchter dieser Primaballerina ist Rupert Wiedemann aus Weiler sein Stutfohlen wechselte in die Bundeshauptstadt.

Gleich mehrere Hoffnungsträger ersteigerte Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck für das Haupt- und Landgestüt Marbach: Je einen Sohn der Marbacher Landbeschäler Lavaletto, Christdorn, Davos und des Süddeutschen Champions Lemberger sowie ein weiteres Hengstfohlen von Cormint. Zudem erhielt sie den Zuschlag für ein Stutfohlen von Rock for me aus einer in Marbach geborenen Stute aus der Hauptgestütsfamilie der Halali, abstammend vom Süddeutschen Körsieger Sir Nymphenburg I. Das Gestüt Sprehe sicherte sich einen Sohn des Stakkato Gold. Knapp zwei Drittel der Fohlen wechselten in Profihände, darunter ein Hengstaufzüchter aus Westfalen, darüber hinaus bedienten sich Aufzüchter und Sportreiter aus Baden-Württemberg mit Fohlen aus der vielfach sehr gelobten hochwertigen Kollektion.

Quelle Horseweb

Zurück