Nachrichten

Klosterhof Auktion: Quantensprung-Fohlen teuer

30 09 2014


Ein bis Intermediaire I siegreiches Dressurpferd und die Nachkommen des Prämienhengstes Quantensprung bestimmten das Ergebnis der Auktion auf dem Klosterhof Medingen. Dort waren nicht nur die Pferde teuer, die den dort stationierten De Niro, die Nummer eins der Weltrangliste der Deckhengste, zum Vater hatten.

Der Klosterhof Medingen gehört zu den Spitzenadressen im Auktionsherbst und genau das stellte das Team um Burkhard Wahler bei der 25. Auflage der „Elite im Herbst“ erneut unter Beweis. So wie bereits bei der Rekordauktion im Jahr 2013 erzielte die „Elite im Herbst“ einen sagenhaften Durchschnittspreis von 72.000 Euro für 20 Reitpferde und einen Spitzenpreis von 215.000 Euro. Den erzielte ein eleganter zehn Jahre alter Hannoveraner Rappe namens Honduras, ein Nachkomme des Trakehner Elite Hengstes Hohenstein aus einer Akut-Mutter.

Honduras ist ein ausgesprochenes Dressurtalent und zeigte das bereits mehrfach unter seiner Reiterin Vera Nass vom Klosterhof Medingen. Gar nicht weit entfernt von Bad Bevensen, wird der Rappwallach in Hamburg eine neue Box beziehen. Insgesamt sieben Reitpferde der hervorragend besuchten Auktion auf dem Klosterhof erzielten sechsstellige Gebote. Zweitteuerstes Pferd war für 150.000 Euro der fünf Jahre alte De Niro-Sion-Nachkomme De Luxe. Der braune Oldenburger, zu dessen Verwandtschaft die gekörten Hengste Depardieu und De Vito zählen, eroberte das Herz japanischer Kunden. Nach Japan, in die USA, nach Österreich und Norwegen wurden die Kandidaten der 25. Herbstauktion veräußert, 14 Pferde fanden Käufer aus ganz Deutschland.

Insgesamt 31 Fohlen bildeten auf dem Klosterhof Medingen das Lot der Fohlenauktion, das einen herausragenden Durchschnittspreis von 13.000 Euro erzielte. Preisspitze war für 38.000 Euro ein überaus edles und bewegungsstarkes Stutfohlen des Klosterhof-Hengstes Quantensprung. Que Sera heißt die kleine Fuchsstute, deren Großvater der legendäre Trakehner Elitehengst Caprimond ist. Que Sera führt mütter- wie väterlicherseits die Dressurlegende Donnerhall in der Ahnenreihe. Käufer aus Berlin sicherten sich die Preisspitze des Fohlenlots. Für 37.000 Euro wurde ein Sohn von Quantensprung, der Oldenburger Fuchshengst Quotenkaiser an Käufer aus Hamburg veräußert. Quotenkaiser aus einer De Niro-Mutter stammt aus der Zucht von Elisabeth Wegert und dem Besitz von Julian Wegert, Dinklage-Bünne. Der Prämienhengst Quantensprung erzielte bei seinem Auktionsdebüt für 9 zugeschlagene Fohlen einen sensationellen Druchschnittspreis von 17.000 Euro. In die Niederlande, nach Belgien, Schweden, Finnland, Spanien, aber vor allem innerhalb Deutschlands wurden die jungen Kandidaten der 25. Herbstauktion aus dem Klosterhof verkauft. Insgesamt 20 Fohlen erzielten Preise im fünfstelligen Bereich, ein Preisniveau das die Züchter überaus zufrieden stellte.

Ergebnis der 25. Herbstauktion (Bitte den Text anklicken)

Zurück