Nachrichten

Die vorletzten WBFSH-Rankings 2014

14 09 2014


Die World Breeding Federation for Sport Horses (WBFSH) hat die Zuchtweltranglisten in den drei olympischen Disziplinen aktualisiert. Gezählt wurden die Ergebnisse bis zum 31. August.

In der Dressur hält sich das KWPN nach wie vor überlegen an der Spitze mit 15.365 Punkten zu den 12.913 Zählern des Verfolgers Hannover. Spitzenverdiener der Niederlande ist Charlotte Dujardins Valegro vor Undercover von Edward Gal, Totilas, Parzival, Siro und Johnson.

Und auch bei den Springern hat Holland die Nase vorn – wenn auch nicht ganz so überlegen wie in der Dressur. Nichtsdestotrotz: 6253 Punkte zu 6076 von den Belgiern. Für Holland war vor allem Maikel van der Vleutens Verdi erfolgreich, noch ein direkter Quidam de Revel-Nachkomme. Es folgt Ludger Beerbaums Baloubet du Rouet-Sohn Chaman vor Zigali unter Eric Lamaze (CAN), Vindicat W von Jessica Springsteen (USA), Silvana Hdc unter Kevin Staut (FRA) und Voyeur von Kent Farrington (USA).

In der Vielseitigkeit haben die Franzosen sich mit dem Selle Français den Spitzenplatz erobert. Sandra Auffarths Opgun Louvo ist Spitzenverdiener, gefolgt von Maxime Livios (FRA) Qalao des Mers. Dritter in der Spitzengruppe ist Minos de Petra von Pascal Leroy (FRA) vor Manoir de Carneville unter Sinead Halpin, Sirocco du Gers mit Thomas Carlile (FRA) und Quella Langonnaise mit der Belgierin Lara de Liedekerke.

Bei den Dressurpferden nimmt KWPN-Wallach Valegro v. Negro-Gerschwin die unangefochtene Spitzenstellung ein, gefolgt vom Westfalen Damon Hill v. Donnerhall-Rubinstein und dem Ferro-Donnerhall-Sohn Undercover, letzterer wieder ein Vertreter der Niederlande.

Gewinnreichstes Springpferd war der SBS-Wallach Hello Sanctos v. Quasimodo van de Molendreef-Nabab de Reve vor Marcus Ehnings westfälischem Cornet Obolensky-Acobat-Sohn Cornado und dem französischen Diamant de Semilly-Laudanum xx-Sohn Quickly de Kreisker.

In der Vielseitigkeit geben interessanterweise deutsche Pferde den Ton an, allen voran die Deutsche Sportpferde-Stute Rocana v. Ituango xx-Carismo unter Michael Jung. Andreas Ostholts Westfale So is et v. Sunlight xx-Rotarier folgt auf Platz zwei vor dem Hannoveraner Star Regent xx-Der Clou-Sohn Shamwari (Ludwig Svennerstal/SWE, Phillip Dutton/USA, Boyd Martin/USA).

Quelle St.Georg

Zurück