Nachrichten

Isabell Werth gewinnt

20 07 2014


Die Sonne tauchte die Aachener Soers bereits ins romantische Abendlicht, es war der letzte Programmpunkt des siebten CHIO-Tages. Der Lindt-Preis lockte noch einmal ins Deutsche Bank Stadion. Am Ende stand eine ganz Große des Dressursports auf Rang eins: Isabell Werth sicherte sich mit dem dreizehnjährigen Don Johnson FRH den Sieg. 76,765 Prozent erntete die Dressurqueen mit ihrem Don Frederico-Sohn im Grand Prix Spécial der CDI-Tour und verwies damit Jessica von Bredow-Werndl, die den KWPN-Hengst Unee BB gesattelt hatte, auf Rang zwei (74,000). Alle fünf Wertungsrichter sahen Werth vorn. Für von Bredow-Werndl war es ein Déjà-vu – auch im vergangenen Jahr war die 28-Jährige aus Aubenhausen auf den zweiten Platz geritten, damals noch hinter Kristina Sprehe mit Desperados. Platz drei in diesem Jahr ging nach Polen an Beata Stemler mit dem Rheinländer Rubicon D. Das Paar kam auf 72,588 Prozent, gefolgt von Fabienne Lütkemeier mit dem Hannoveraner De Niro-Sohn D'Agostino FRH (72,235). Die Wertung des SAP-Zuschauerrichtens und somit das Aachener Publikum sah die deutsche Equipe sogar mit einem Dreifacherfolg in Front. Bei den Besuchern siegte Werth vor von Bredow-Werndl und Lütkemeier.

1 Isabell Werth Don Johnson GER 76.77%
2 Jessica von Bredow-Werndl Unee BB GER 74.00%
3 Beata Stremler Rubicon D POL 72.63%
4 Fabienne Lütkemeier D' Agostino GER 72.24%
5 Kathleen Raine Breanna USA 71.80%
6 Megan Lane Caravella CAN 70.24%
7 Lisa Wilcox Denzello USA 69.92%
8 Borja Carrascosa Martinez Hicksteadt ESP 69.69%
9 Thomas Wagner Very Keen GER 68.75%
10 Valentina Truppa Fixdesign Chablis ITA 67.14%

Quelle CHIO Aachen

Zurück