Nachrichten

Dritter Start, dritter Sieg für Hans Peter Minderhoud

17 05 2014


GLOCK Rider Hans Peter Minderhoud (NED) fühlt sich im GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER als „zweite Heimat“ im wahrsten Sinne „pudelwohl“. Zum dritten Mal ging er an diesem Wochenende in einer CDI3*-Prüfung an den Start und zum dritten Mal wurde er einstimmig zum Sieger gekürt. In dieser anspruchsvollen Grand-Prix-Special-Prüfung hatte er heute wieder GLOCK’s Romanov unter dem Sattel und der 14-jährige Sohn des Rohdiamant bewies mit 73,157 % und dem Sieg einmal mehr seine Klasse im Dressurviereck.

Gestern noch auf Rang acht, doch heute stand Italiens Leonardo Tiozzo auf dem Podest. Er überzeugte im Sattel seines polnischen Warmblutwallachs Randon, der sich leichtfüßig durch das Viereck bewegte und mit 65,961 % eine solide Wertung erhielt. Einen geteilten dritten Platz gab es für Monica Iemi (ITA) auf dem 12-jährigen Vancouver und Alexandra Slanec (AUT/W) mit Lord of Dream. Die beiden erhielten von den Richtern exakt dieselbe Wertnote (65,137 %) und freuten sich über den Ex-aequo-Podestplatz.

Mit Heimo Kendlbacher (AUT/St) auf Ehrengold MJ (64,980 %) und Lokalmatador Nikolaus Erdmann (AUT/K) im Sattel von Lamborghini (63,000 %) sorgten zwei weitere Österreicher im CDI3* Grand Prix Special für Topergebnisse.

04 CDI3* Int. Dressurprüfung - Grand Prix Special
Aufgabe: FEI Grand Prix Special Edition 2009
1. Glock's Romanov - Minderhoud, Hans Peter (NED) 73.157 %
2. Randon - Tiozzo, Leonard (ITA) 65.961 %
3. Vancouver - Iemi, Monica (ITA) 65.137 %
4. Lord of Dream - Slanec, Alexandra (AUT/W) 65.137 %
5. Ehrengold MJ - Kendlbacher, Heimo (AUT/ST) 64.980 %

Quelle GHPC

Zurück