Nachrichten

Michaels-Schülerin lässt Weltspitze hinter sich

24 02 2014


Mit der vor noch nicht allzu langer Zeit von Rolf Moormann erworbenen Acorte setzte die 21-jährige US-Amazone Audrey Coulter sich in Wellington im 280.000 Dollar-Grand Prix gegen Scott Brash und Ben Maher durch. Und sicherte sich außerdem noch ein weiteres Springen.

Die noch recht unbekannte Audrey Coulter und die nun elfjährige Hannoveraner Acorado-Stakkato-Tochter Acorte haben sich offenbar sehr gut zusammengerauft. Gestern ließen sie die Nummern eins und zwei der Weltrangliste jedenfalls locker hinter sich mit einer fehlerfreien 40,51 Sekunden-Runde im Stechen. Platz zwei ging an Scott Brash auf der 13 Jahre alten in Schottland gezogenen Ahorn-Papageno-Tochter Ursula XII, die nach 41,10 Sekunden ins Ziel kam. Ben Maher und sein Toppferd Cella, die zwölfjährige BWP-Stute v. Cento-Chin Chin, benötigten 41,31 Sekunden.

Dass dieser Erfolg kein Zufall war, zeigte Audrey noch am selben Tag, als sie Nachmittags mit ihrem zweiten Pferd, der bereits 16-jährigen Clinton-Attach Z-Tochter Victory DA die mit 84.000 Dollar dotierte Suncast 1,50 Meter-Meisterschaft gewann.

Einziger Deutscher unter den Platzierten im Großen Preis war Daniel Deußer, der mit Cornet d'Amour einen Abwurf im Normalparcours hatte, damit aber noch Zwölfter wurde.

Quelle St.Georg

Zurück