Nachrichten

Hickstead knackt den Jackpot

14 09 2011


Wo die beiden auftreten, fällt dem Rest das Siegen schwer – der kanadische Springreiter Eric Lamaze und sein Super-Pferd Hickstead haben beim Millionen-Dollar-Springen im kanadischen Spruce Meadows die Kasse klingeln lassen

In 66,41 Sekunden sprang der 15-jährige KWPN-Hengst v. Hamlet seinem Reiter 325.000 Euro ein. Dabei blieb Hickstead als einziges Pferd dieses Springens in beiden Umläufen ohne Abwurf. Dies war nicht der einzige Erfolg der beiden Olympiasieger an diesem Wochenende in Spruce Meadows. Schon am Mittwoch siegten sie im Eröffnungsspringen, was immerhin 10.500 Dollar für die Haferkasse bedeutete.

Platz zwei ging nach Belgien, an Niels Bruynseels auf der Selle Francais-Stute Nasa v. Cumano (4/67,72). Dritter wurde Martin Fuchs auf Principal, einem 15-jährigen Mecklenburger v. Prinz Oldenburg.

Den Nationenpreis konnten die Franzosen für sich entscheiden. Jerome Hurel auf Ohm de Ponthual, Marc Dilasser mit Obiwan de Piliere und Roger-Yves Bost auf Ideal de la Loge stellten die Equipe, die für den Sieg 115.000 Dollar kassierte. Platz zwei ging an die Kanadier, wobei Hickstead und Lamaze den Löwenanteil am Erfolg trugen, da sie als einziges Paar der Equipe zweimal "null" blieben. Dritte wurden die Springreiter aus der Schweiz.

Alle Ergebnisse unter: www.sprucemeadows.com

Quelle: st-georg.de

Zurück