Nachrichten

Genetisches Material für die Zucht unnötig verloren

22 05 2013


Das Gestüt Zangersheide versucht schon seit einigen Jahren, das genetische Material von Carthago Z mittels Klontechnik für die Zucht zu sichern. Es ist jedoch auf die Kurzsichtigkeit des Holsteiner Verbandes zurückzuführen, dass uns dies nicht geglückt ist und der Hengst damit für die Zucht verloren ist. Wir bedauern es zutiefst, dass man hier im Hinblick auf den Züchter von Carthago Z und die Züchter weltweit versagt hat. Wir hoffen, dass man die Scheuklappen in der Zukunft ablegt, um solchen Verlusten zuvorzukommen.

Das Entnehmen von Hautzellen für genetisches Material ist ein minimaler Eingriff und eine kleine Investition. Die Zellen können Jahrzehnte lang aufbewahrt werden, ehe das Klonen selbst vorgenommen wird. Das wird bei Carthago Z also nicht mehr geschehen. Das Bedauern kommt immer zu spät, verantwortlich hierfür ist ausschließlich der Vorstand des Holsteiner Verbandes.

Quelle Horseweb.de

Zurück